Was tun gegen Stinkefüße

Schweißfüße und Schweißhände sind ein sehr unangenehmes Gefühl und nur all zu oft entwickelt sich dadurch Scham jemanden die Hand zu geben oder sich spontan wo die Schuhe ausziehen zu müssen. Vor allem in Schuhen die nicht atmungsaktiv sind oder aus Plastik bestehen kommt es immer wieder zu einer vermehrten Schweißbildung.
In Sicherheitsschuhen die eventuell nicht atmungsaktiv sind, die man aber in der Arbeit tragen muss, hilft es besonders atmungsaktive Einlegesohlen für diese Schuhe zu verwenden, so kann man den Schweißfüßen sehr gut entgegenwirken. Vor allem in Ballerinas kommt es sehr schnell zu Schweißfüßen, dagegen gibt es spezielle Strümpfe die man darunter anziehen kann.
Bei extremen Schweißfüßen kann auch eine Operation helfen bei der zum Beispiel durch Botox dass in die Fußsohle gespritzt wird die Schweißbildung an den Füßen unterbunden wird. Die Füße operativ behandeln zu lassen kann auch bedeuten die Drüsen die für die Schweißbildung verantwortlich sind zu unterbinden und so die Schweißproduktion dauerhaft zu verhindern.
Auf die richtige Pflege kommt es bei Schweißfüßen ganz besonders an: regelmäßiges waschen und regelmäßiges wechseln der Socken sollte bei diesen Personen oberste Priorität haben. Vor allem in der Pubertät neigen viele Teenager besonders zur vermehrten Schweißbildung der dadurch hervorgerufen wird dass sich in dieser Zeit der Hormonhaushalt des Kindes sehr verändert.
Bei Schweißfüßen kann es auch sehr gut helfen, sich mit einer zinkhaltigen Creme einzuschmieren, da Zink die Schweißbildung sehr gut minimieren kann.
Auch in Schuhen sollte man darauf achten ausschließlich Einlagen aus Zimtsohlen zu verwenden um unangenehme Gerüche bestmöglich vermeiden zu können. Diese speziellen Sohlen können in besonders nicht atmungsaktiven Schuhen getragen werden, da dort die Schweißbildung meist am größten ist.
Auch in Ballerinas können diese Einlagen durch die spezielle Form verwendet werden, denn vor allem bei diesen Schuhen beginnt im Sommer sehr leicht zu schwitzen. Eine weitere Möglichkeit der Operation besteht darin mit Reizstrom effektiv gegen Schweißfüße vorzugehen.
Sich die Füße bei extrem schweren Fällen operativ behandeln zu lassen scheint auf Dauer wohl die einzig richtige Lösung zu sein. Alle Eingriffe sind schmerzfrei und verlaufen schnell und unkompliziert. Bei nicht so hartnäckigen Fällen reicht es oftmals schon eine genaue und tägliche Pflege der Füße aus.

Fußpuder gegen Schweißfüße